Kognitiv (2.-6. Jahr)

Kausalempfinden und Finalismus

Die Weltanschauung des Vorschulkindes divergiert bedeutend von dem Weltbegreifen des Erwachsenen. Das Kind hat einen geringen Erfahrungsschatz und mag noch nicht schlüssig denken. Als alleinigen Wechselbeziehungspunkt hat es sich selbst, seine Wünsche, Emotionen und Erfahrungen;

Read more: Kausalempfinden und Finalismus

Menschliche Attribute - Vorschulzeit

Die Weltauffassung des Vorschulkindes unterscheidet sich elementar von dem Weltbewusstsein des Erwachsenen. Das Kind hat einen minimalen Erlebensschatz und kann noch nicht methodisch denken. Als einzigen Verknüpfungspunkt hat es sich selbst, seine Wünsche, Emotionen und Erlebnisse;

die Dinge aus Abstand sehen, sie objektiv erfassen, kann es bislang nicht.

Read more: Menschliche Attribute - Vorschulzeit

Aufgaben- und Erprobungsspiele im ersten Altersjahr

Spiel und leichtes Agieren ist charakteristisches Verhalten des kleinen Einzelwesens. Es lernt demzufolge, sich in seiner Umgebung zurechtzufinden, mit Stoffen und Objekten umzugehen, eigene Eingebungen werkschaffend zu bewerkstelligen und persönlich Erlebtes umzuwandeln.
Zu Beginn ist das Spiel gänzlich zweckfrei,

Read more: Aufgaben- und Erprobungsspiele im ersten Altersjahr

Kausaldenken und Weltauffassung von Vorschulkindern

Die Weltauffassung des Vorschulkindes differiert bedeutend von dem Weltbewusstsein des Erwachsenen. Das Kind hat einen minimalen Praxisschatz und kann noch nicht kohärent denken. Als alleinigen Verknüpfungspunkt hat es sich selbst, seine Wünsche, Gefühle und Erlebnisse;

die Dinge aus Entfernung sehen, sie vorurteilsfrei erfassen, kann es noch nicht. Aufgrund dessen nimmt es an, daß diese mit denselben Merkmalen und Qualifikationen ausgestattet sind wie es selbst (Egozentrismus).

Read more: Kausaldenken und Weltauffassung von Vorschulkindern

Perzeptionskonstanz in den Ausgangsebenen im 2. Altersjahr

Die Differenzierung der Rezeption ist eine ausschlaggebende Voraussetzung für die Dynamik der übrigen erkenntnismäßigen Leistungen. Das Tiefensehen und die Wahrnehmungskonstanz fußen auf angeborenen Dispositionen, sollen allerdings vermittels Übung noch ausgeprägt werden. Größenfestigkeit ist schon am Finitum des ersten Lebensjahres vorhanden,

Read more: Perzeptionskonstanz in den Ausgangsebenen im 2. Altersjahr

Breadcrumbs

You are here: Home 1.- 6. Entwicklungsjahr Kognitive Entwicklung 2. - 6. Jahr

Über Uns

Powered by

Powered by     SkillZone

Skill Tools by SkillZone

SkillZone sponsored Articles

You are here: Home 1.- 6. Entwicklungsjahr Kognitive Entwicklung 2. - 6. Jahr